Ostseewelle: AWO hat noch nicht über Aufgabe der „Peenefüchse“ entschieden

Eine Mutter aus unserer Kita hatte sich wegen der drohenden Schließung an OSTSEEWELLE gewandt.  Heute früh bekam ich folgende Nachricht:

Ich habe mich vor einiger Zeit an das Ostseewelle Team gewendet und gebeten ob sie eventuell uns die Möglichkeit geben den Sachverhalt im Radio kurz zu schildern und habe heute nochmal nach gehakt….
Mit der Antwort das sie sich schon an den Träger gewandt haben und auch prompt eine Antwort bekommen haben…. das all diese „Gerüchte “ noch gar nicht fest stünden und man nicht spekulieren sollte wenn nichts feststeht…. ich füge die Antwort nochmal unten mit in den Chat Verlauf ein….
Das zeigt ja mal wieder das die AWO nicht ganz so gut mit dem Thema in der Öffentlichkeit umgeht…hoffen wir auf eine gute Resonanz…
LG 

Meine Nachfrage:

Hallo liebes Ostseewelle Team leider habe ich noch keine Antwort per E-Mail bekommen was unsre Kita Schließung angeht….vielleicht wäre es ja doch mal ein kleinen Bericht wert
Liebe Grüße von ….. ( Mutti einer Tochter aus der Kita peenefüchse in groß gievitz)

Die Antwort von Ostseewelle:

Wir hatten mit dem Träger telefoniert. Der sagte uns, eine Schließung ist noch nicht beschlossen, deshalb sollen wir keine Spekulationen verbreiten. Falls sich da was ändert, schick gern eine Mail an unseren Reporter a.stuth@ostseewelle.de

Dazu passt natürlich auch, dass unsere Gemeinderäte noch keine schriftliche Kündigung des Trägerschaftsvertrags vorliegen haben.

Aber was wäre dann der Hintergrund dafür, dass die AWO den Gemeindevertretern, den Eltern und den eigenen Mitarbeiterinnen am 13. September die Schließung angekündigt hat?

Nicht nur unter den Eltern wird darüber spekuliert. Viele vermuten, die AWO wolle die Kita wie angekündigt aufgeben, wolle aber nicht darüber sprechen und jede Debatte durch Aussitzen vermeiden. Manche denken auch, die AWO versuche nur, von den Gemeinden einen Zuschuss zu den Betriebskosten zu erhalten.

Ich glaube, dass die AWO, wenn sie sich noch als gemeinnützige Institution versteht, jetzt mit neuer Geschäftsführung und neuem Vorstandschef, alles daran setzen sollte, mit offener und schneller Kommunikation die aktuellen Probleme anzugehen.  Wer innerhalb der AWO diese Veränderungen nicht mittragen kann, sollte sich fragen, ob er in einem der Gemeinnützigkeit verpflichteten Verband am richtigen Platz ist.

Ich habe heute erneut bei der AWO um einen Termin mit dem Geschäftsführer gebeten. Ich bin auf Zeitpunkt und Inhalt der Antwort gespannt.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.