Elternversammlung am 12. April

Seit zwei Monaten ist jetzt das Jugend- und Sozialwerk Träger unserer Kita. Durch persönlichen Einsatz der Mitarbeiter und geschickte Verhandlungen ist der Trägerwechsel für die Kinder praktisch reibungslos erfolgt, und schon wieder Alltag bei den Peenefüchsen eingekehrt.

Und es gibt neue Kinder unter den Peenefüchsen. Herzlich willkommen!

Hinter den Kulissen bereitet der Gemeinderat den Neubau eines Kindergartens für Peenehagen vor, denn in unserem Haus können wir ja nur bis 2020 bleiben.

Wenn jetzt das Grippe- und Erkältungschaos überstanden ist, kann ja auch die in den letzten Monaten manchmal etwas kurz gekommene pädagogische Arbeit wieder voll aufgenommen werden. Die Erzieherinnen wollen bei einer Elternversammlung am Donnerstag, den 12.04.2018 um 19:00 Uhr ihre Planungen vorstellen und die Fragen der Eltern beantworten. Die Elternvertretung müssen wir übrigens auch neu wählen. Wir sehen uns also nächste Woche!

Einladung Elternversammlung 201804

 

.

Es hat geklappt!

Heute früh ist jetzt auch der neue Mietvertrag unterschrieben worden, wir hatten heute die unterschriebenen Betreuungsverträge im Briefkasten, und eine übersichtliche (!!!) Mitteilung, welchen Beitrag wir ab sofort zahlen müssen. Der bleibt übrigens bis zur Neuverhandlung der Kosten unverändert. Da sich im Mai voraussichtlich die Förderbeträge vom Land ändern, wird wahrscheinlich JuS auch versuchen, bis dahin die neuen Sätze auszuhandeln, dann braucht es nur einmal eine Änderung der Elternbeiträge.

Eine neue Erzieherin haben wir übrigens auch.

Und dann schien heute noch die Sonne:

Ich würde sagen: läuft.

 

Peenefüchse ab morgen ohne AWO

Geschafft.

Ab morgen ist das Jugend- und Sozialwerk (gemeinnützige GmbH) neuer Träger der KiTa Peenefüchse in Groß Gievitz. Mit vereinten Kräften und konstruktiver Unterstützung durch das Amt Seenlandschaft Waren und den Landkreis Mecklenburgische Seenplatte haben JuS, Gemeinde, Eltern und „unsere“ Erzieherinnen es geschafft. In Rekordzeit von drei Wochen wurden alle Dinge geregelt, einschließlich Elternversammlung mit dem neuen Träger, Einigung über die Ausstattung, neuem Essenanbieter, einer Betriebserlaubnis, Übernahme der Erzieherinnen und Servicekraft und vielen Detailfragen. Manche Dinge müssen noch schriftlich fixiert werden, aber bei uns gilt schließlich auch das gesprochene Wort noch etwas, vor allem, wenn es durch praktisches Tun untermauert wird. Und auch ein neues Namensschild für die Peenefüchse wird es geben. Das AWO-Schild ist schon abgeschraubt. Trotz Dauerregen war die Stimmung heute ausgezeichnet.

Großen Dank an alle, die nach der sehr überraschend vorgezogenen Kündigung dann eben „rangeklotzt“ haben, damit unsere Kinder weiter so gut wie gewohnt betreut werden können! Einen Kindergarten innerhalb von drei Wochen zu übernehmen ist schon wirklich sportlich.

Hinweis für alle Eltern von Krippen- und Vorschulkindern

Am Rande des gestrigen Elternabends kam zur Sprache, dass einige Familien die Gebührenbescheide der AWO nicht richtig verstanden und deshalb über mehrere Monate zu hohe Beiträge überwiesen haben.

Alle Eltern sollten genau prüfen, ob sie den Elternentlastungsbetrag für die u3-Förderung von Krippenkindern bzw. die zusätzliche Unterstützung der Vorschulkinder auch tatsächlich bei ihren Zahlungen abgezogen haben.

An die zusätzliche Landesförderung ab Januar 2018 und entsprechende Kürzung des Zahlbetrages haben ja hoffentlich alle gedacht?

 

Alles im Fluss bei den Peenefüchsen

Heute war der erste Elternabend mit unserem künftigen Träger. Die Regionalleitung des JUS hat sich vorgestellt und alle Fragen der Eltern beantwortet. Und wir haben die Vordrucke bekommen, damit rechtzeitig zum Februar alle neue Betreuungsverträge haben. Auch die Servicegesellschaft, die für Ordnung, Sauberkeit und Essen zuständig ist, war da. So wie die Betreuung unserer Kinder in den bewährten Händen bleibt, werden auch Essenausgabe und Reinigung weitgehend unverändert bleiben. Unsere Kinder werden den Trägerwechsel kaum wahrnehmen, und das ist ja das, was uns besonders am Herzen liegt.

Jetzt sucht das JUS noch jemanden für Hausmeister-Tätigkeiten und einen Erzieher oder eine Erzieherin.

Das Inventar, soweit es nicht ohnehin der Gemeinde gehört, hat die AWO der Gemeinde zur Übernahme angeboten. Darüber muss jetzt entschieden werden.

Morgen finden die nächsten Gespräche zum Übergang statt, der neue Träger braucht ja auch eine neue Betriebserlaubnis. Und ab Februar ist dann die Jugend- und Sozialwerk gemeinnütige GmbH Träger unserer KiTa in Groß Gievitz.

Wir haben heute schon mal darauf angestoßen.

Neuer Träger beschlossen!

Vor wenigen Minuten hat der Gemeinderat mit großer Mehrheit beschlossen, dass das Jugend- und Sozialwerk Oranienburg (JuS) neuer Träger der Peenefüchse werden soll. JuS betreibt mehrere Kindergärten in Mecklenburg-Vorpommern, u.a. in Waren und auch im Amt Seenlandschaft (http://www.jugendundsozialwerk.de/kitas/mecklenburg-vorpommern/).

Falls da jetzt noch etwas schief gehen sollte, obwohl das JuS sich schon nach dem aktuellen Stand der Entscheidungsfindung erkundigt hatte, wird die Gemeinde umgehend die Kita Tannenwald in Waren und die Johanniter ansprechen und Ihnen die Trägerschaft andienen.

Am Dienstag wird entschieden!

Am letzten Donnerstag war Beratung zu den Angeboten der Träger, die Peenefüchse zu übernehmen. Wir (AG KiTa und viele Gemeinderatsmitglieder) haben nicht mal 90 Minuten gebraucht, um uns unter den 7 Angeboten auf einen Favoriten und zwei Alternativen zu verständigen. Alle drei halte ich für gute Lösungen für unsere Kinder und uns.
Am Dienstag um 18:00 Uhr (Gemeindehaus in Lansen) beschließt dann der Gemeinderat abschließend, wer die KiTa künftig betreiben soll. Die Sitzung ist öffentlich.

Unser Bürgermeister hat sich festgelegt: es geht weiter, der Kindergarten wird nicht geschlossen.

Wir feiern, wenn die Übergabe offiziell vereinbart ist!

Neun mögliche Träger stellen sich vor

Leider hatte ich jetzt eine Woche keine Ruhe zum Schreiben, jetzt wenigstens eine Kurzinfo:

Beim Gesprächsmarathon der Arbeitsgruppe KiTa mit dem Amt Seenlandschaft Waren am 13. Dezember haben sich neun mögliche Träger, von Einzelpersonen über kleine Unternehmen bis zu sehr erfahrenen größeren Betreibern .

Wir haben allen Rede und Antwort gestanden und auch eine Mappe mit Informationen übergeben, viele Fragen gestellt, und uns einen Eindruck von den Bewerbern verschafft.

Jetzt erwarten wir bis Freitag Mittag die Rückmeldungen. Am 4. Januar werden wir aus den Bewerbungen unsere Vorschläge erarbeiten. Am 9. Januar soll, so der Plan, der Gemeinderat dann entscheiden, mit wem wir zusammenarbeiten wollen. Und dann müssen wir sehen, dass wir, obwohl die AWO ja zum 1.2.2018 unsere Betreuungsverträge gekündigt hat, die kontinuierliche Betreuung sicherstellen. Ein möglicher Träger hat das als „sportliches“ Ziel bezeichnet. Da gehört sicher auch Denksport dazu.

Weihnachtsmärchen für die Peenefüchse

Ganz aufgeregt waren die kleinen und größeren Peenefüchse heute früh. Frau Porsche-Korrmann, Frau Oehmke und drei Mütter zogen mit den Kindern nach Waren, um sich im Bürgersaal die Prinzessin auf der Erbse anzusehen. Für die Kleinsten war sicher das Erlebnis viel wichtiger als die Geschichte, aber spannend und irgendwie toll war es wohl für alle.

Ganz herzlichen Dank an die Erzieherinnen, die unterstützenden Mütter, eine hatte sogar ihren Säugling dabei, und an unseren Bürgermeister Henryk Mogck, der beim letzten Elternabend von der Idee, mit allen Kindern ins Theater zu gehen, so begeistert war, dass er spontan den Löwenanteil des Eintritts übernommen hat.

Grund für Luftsprünge?

Heute endlich haben wir erfahren, dass tatsächlich 10 (ZEHN) !!! Träger ihr Interesse bekundet haben, unsere Peenefüchse weiterzuführen. Wir können also zuversichtlich sein und auf einen guten Übergang hoffen.

Jetzt organisiert das Amt Seenlandschaft für die Gemeinde Gespräche mit allen Interessenten und die Arbeitsgruppe Kita bereitet diese Gespräche vor, damit wir die Träger gut informieren können. Wir müssen natürlich auch von den Interessenten möglichst viel erfahren, um den für uns und unsere Kinder am besten geeigneten Träger zu finden und für uns zu gewinnen.

Wonach sollen wir die neuen Partner fragen?

Bitte alle Anregungen in die Kommentare! Wir werden versuchen, Eure Fragen zu berücksichtigen.